edition-e

Leder-Speisekarten

  • Hochwertige Speisekarten aus 100% recyceltem Leder

    Speziell für die gehobene Gastronomie und Hotellerie und deren Anforderungen entwickelt: hochwertige Speisekarten mit dem Komfort des schnellen Blattwechsels. Individualität durch die schier unendlichen Möglichkeiten des Prägens und Stanzens - so erhält Ihre Karte einen außergewöhnlichen Auftritt. Viele Formen und jedes Format sind machbar!

  • In 13 Lederfarben

     

    1 Dunkelgrün
    2 Rubinrot
    3 Aubergine
    4 Dunkelblau
    5 Schwarz
    6 Ebenholz
    7 Bordeauxrot
    8 Karminrot
    9 Cognac
    10 Olive
    11 Champagne
    12 Mittelgrau
    13 Anthrazit

 

Schneller Blattwechsel

 

Was ist recycletes Leder?

Recycletes Leder (Bonded Leather) wird seit 1917 aus Lederresten der Lederindustrie (also keine alten Schuhe, etc.!), Naturlatex (Bindemittel), natürlichen Fetten und Gerbstoffen hergestellt - es besteht somit zu über 95% aus natürlichen Rohstoffen.
Das Herstellungsverfahren: Ein Faserbrei aus zerkleinerten Lederresten und den Zusatzstoffen Naturlatex, Fetten und Gerbstoffen wird auf einem endlos laufenden Entwässerungssieb abgelegt, im Vakuum entwässert, in einem Trockentunnel getrocknet und auf Rollen gewickelt oder zu Tafeln geschnitten.
Recycletes Leder hat fast annähernd lederähnliche Eigenschaften. Es ist flexibel, aber trotzdem fest und kann wie Leder verarbeitet werden. Man kann es nähen, nieten, kleben, stanzen, prägen...
Der größte Teil der Produktion geht nach wie vor in die Schuhindustrie und wird dort z.B. zu Hinterkappen, Absätzen und Sohlen verarbeitet. In den letzten Jahren wurde die Technik der Herstellung jedoch deutlich weiterentwickelt. Heute veredeln die Hersteller die Oberflächen des recycleten Leders in vielerlei Form für weitere Anwendungszwecke.
So sind inzwischen auch sehr dünne, oberflächengefärbte oder genarbte Qualitäten erhältlich, die der Buchbinder für exklusive Bucheinbände einsetzt. Darüber hinaus wird recycletes Leder von der Möbelindustrie als Bezugsstoff verwendet, weil im Gegensatz zu echtem Leder homogene Stärken, Farben, Größen und Oberflächen erhältlich sind. Für den Laien sind speziell die veredelten Sorten auf den ersten Blick nicht von echtem Leder zu unterscheiden, zumal Lederfaserstoff noch stark nach Leder riecht.

Lederreste aus der Lederindustrie
Produktion vom Recycling-Leder

edition'e

kolonitzplatz 6
1030 wien
austria
office@edition-e.com
+43-676-450 88 40
 
Messen